Allgemeine Geschäftsbedingungen

1.

Unsere Leistungen, Angebote und Vertragsabschlüsse erfolgen ausschließlich aufgrund dieser Geschäftsbedingungen. Diese gelten somit auch für alle künftigen Geschäftsbeziehungen, auch wenn sie nicht nochmals ausdrücklich vereinbart werden. Die AGB gelten mit Vertragsabschluss als angenommen.

2.

Die Musikgruppe verpflichtet sich auf vorgenannter Veranstaltung pünktlich zur festgelegten Zeit ein musikalisches Programm zur Durchführung zu bringen. Die Musikgruppe ist in der Ausgestaltung des Programms und der Darbietung frei von kunstbezogenen Weisungen des Veranstalters oder dessen Beauftragten. Diese wird sich bemühen, den Ansprüchen des Veranstalters und dem anwesenden Publikum zu entsprechen. Die Spielpausen während des Auftritts werden von der Musikgruppe selbst bestimmt. Der Veranstalter kann sich nicht darauf berufen, dass die Künstler künstlerisch unzureichend ausgestattet sind. Die Auswahl der Bühnenbekleidung unterliegt den Künstlern.

3.

Für eine verbindliche Buchung sind der unterzeichnete Vertrag sowie Leistung einer Anzahlung maßgebend.

Die Restsumme ist spätestens 14 Tage vor dem Auftritt auf unser Konto zu zahlen. Erfolgt keine Zahlung, so behält sich die Musikgruppe das Recht vor, den Auftritt zu verweigern. Dem Veranstalter werden die unter Punkt 12 aufgeführten Stornogebühren in Rechnung gestellt.

4.

Das Honorar ist nicht vom Erfolg des Events abhängig! Abschläge bei der Gage sind nicht zulässig!

5.

Die GEMA-Gebühren trägt der Veranstalter in voller Höhe.

6.

Die Musikgruppe ist nicht für das Programm der Moderatoren verantwortlich.

Bei Buchung eines fremden Moderators übernimmt die Musikgruppe nicht die musikalische Begleitung des Moderators (z.B. Spiele, Pausenmusik etc.) Dieser hat selbst dafür Sorge zu tragen, evtl. durch Beauftragung einer Hilfsperson.

7.

Etwaige anfallende Parkgebühren während der Veranstaltung gehen zulasten des Veranstalters.

8.

Der Auftrittsort muss mindestens 4 Stunden vor Einlass des Publikums zum Aufbau der Anlagen und zum Soundcheck zugänglich sein. Freie Zufahrt direkt zu den Türen bzw. Laderampe für das Ausladen muss gewährleistet sein. Der Veranstalter sorgt für ausreichende Stromanschlüsse in unmittelbarer Bühnennähe. Er versichert, dass die elektrische Anlage des Veranstaltungsorts den zugelassenen und gültigen Verordnungen der VDE entspricht, insbesondere hinreichend abgesichert und den Bedürfnissen der Band entsprechend leistungsstark ist. Bei Nichtbeachtung vorgenannter Anforderungen haftet er für alle Folgen der daraus resultierenden Schäden.

Bei Beginn des Aufbaus muss eine mit den Stromanschlüssen im Veranstaltungsraum vertraute Person anwesend sein. Starkstrom 16A/32A ist notwendig. In Ausnahmefällen kann 220V Stromkreis genutzt werden, falls kein Starkstromanschluss zur Verfügung steht. Dies ist der Musikgruppe vom Veranstalter spätestens 1 Woche vor der Veranstaltung mitzuteilen.

Ist ein Starkstromanschluss nicht vorhanden und es kommt zur Ausfällen der Anlage, so ist die Musikgruppe nicht für die Unterbrechungen verantwortlich zu machen. Für die Schäden am Equipment der Musikgruppe entstanden durch Stromausfall (z.B. unsachgemäßer Gebrauch der Hauptstromschalter) haftet der Veranstalter. Rauchmelder im Saal müssen abschaltbar sein, um Nebelmaschinen nutzen zu können. Sollte es nicht möglich sein, so ist es der Musikgruppe vom Veranstalter spätestens 1 Woche vor der Veranstaltung mitzuteilen. Technische und akustische Proben liegen in Anzahl und Dauer im Ermessen der Musikgruppe. Für eventuelle Rückfragen der Musikgruppe zum Zeitpunkt der Vorbereitungsarbeiten am Veranstaltungsort muss eine zuständige Person erreichbar sein.

9.

Der Veranstalter stellt der Musikgruppe eine saubere, beheiz- sowie verschließbare Garderobe mit

  • elektrischen Anschlüssen
  • Spiegeln mit Licht
  • WC (Damen & Herren)
  • Tisch mit Stühlen (nach Anzahl der Künstler)
  • Garderobenständer

zur Verfügung.

Der Schlüssel ist den Künstlern bei Ankunft zu übergeben.

Für die Moderatoren wird ebenfalls ein separater Raum benötigt. Dieser Raum muss komplett leer sein. Ist eines der aufgeführten Punkte aus bestimmten Gründen nicht möglich, so muss das vom Veranstalter spätestens 1 Woche vor der Veranstaltung mitgeteilt werden.

10.

Die Beschallungs- sowie Lichtanlage werden von der Musikgruppe gestellt. Die Größe der PA- und Lichtanlage wird an die Größe der Location individuell angepasst und richtet sich nach der vom Veranstalter geschätzten Besucherzahl. Im Umkreis der Bühne wird ein Freiraum von 3 Metern benötigt, um einen sicheren Aufbau zu ermöglichen. Es dürfen keine mit Wasser gefüllten Gegenstände in der Nähe sowie auf der Bühne aufgestellt werden. Der Veranstalter kann sich nicht darauf berufen, dass die Künstler technisch unzureichend ausgestattet sind.

11.

Der Veranstalter stellt der Musikgruppe während des Events warme und kalte Getränke sowie Essen in angemessenem Umfang kostenlos zur Verfügung. Bei Ankunft der Musikgruppe stellt der Veranstalter warme und kalte Getränke sowie Snacks in der Garderobe zur Verfügung. Ist kein Nebenraum mit Tisch und Bestuhlung vorhanden, so hat die Musikgruppe das Recht, mit den Gästen im Saal zu speisen. Dafür muss ein Tisch für die jeweilige Personenzahl eingedeckt sein.

12.

Ist die Band aus Gründen, die sie nicht zu vertreten hat (Krankheit, Unfall, Autopanne, usw.), nicht in der Lage, das Gastspiel anzutreten, entfällt die Gegenleistungspflicht des Veranstalters. Ersatzansprüche des Veranstalters gegen die Band sind in diesem Fall ausgeschlossen. Sollte ein rechtzeitiges Eintreffen der Musikgruppe aufgrund höherer Gewalt nicht möglich sein, so stehen dem Veranstalter keine Ersatzansprüche zu. Im Falle der Erkrankung eines Mitglieds der Gruppe sowie im Falle anderer Härtefälle wird ein gleichwertiger Musiker zur Verfügung gestellt. Der Veranstalter hat sein Einverständnis der Band schriftlich anzuzeigen. Die vereinbarte Gage ändert sich dadurch nicht. Erkrankt einer der Bandmitglieder während des Auftritts, bzw. fühlt sich nicht in der Lage aufgrund des schlechten gesundheitlichen Zustandes, den Auftritt fortzusetzen, so werden nach Möglichkeit andere Bandmitglieder die Veranstaltung fortsetzen. Die vereinbarte Gage ändert sich dadurch nicht. Kommt es zu Vorfällen, die eine Durchführung der Veranstaltung für die  Künstler unzumutbar macht (z.B. nachhaltige Störungen durch Besucher, Naturkatastrophen etc.), ist die Musikgruppe zum Abbruch der Veranstaltung berechtigt und behält den vollen Honoraranspruch. Leistungshindernisse jeder Art sind unverzüglich nach Bekanntwerden dem anderen Vertragspartner mitzuteilen.

Bei Vertragsabbruch seitens des Veranstalters zahlt der Veranstalter  100 %  der vereinbarten  Gage.

13.

Die Sicherheit der Bandmitglieder muss durch den Veranstalter gewährleistet sein. Sollte ein sicherer Aufenthalt der Musiker im Backstage Bereich oder auf der Bühne nicht gewährleistet sein, behält sich die Band das Recht vor, den Auftritt vorzeitig zu unterbrechen. Der Veranstalter hat alle erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen zu treffen und schließt adäquate Versicherungen ab.

14.

Die Musikgruppe übernimmt keine Haftung für Schaden gleich welcher Art, die durch Besucher verursacht werden. Der Veranstalter haftet zu 100 % für Diebstahl von Instrumenten sowie anderen Wertgegenständen der Musikgruppe, Schäden an der Ausrüstung der Musikgruppe verursacht durch die Gäste, dritte Personen, sowie bestimmt Ereignisse. Es muss eine standfeste Bühne vorhanden sein, welche große Gewichte aushält. Kommt es durch einen unsachgemäßen Bühnenaufbau zu Schaden am Equipment oder Verletzung der Musiker, so haftet die entsprechende Versicherung des Veranstalters bzw. der Veranstalter persönlich. Eine Haftpflichtversicherung, welche Sach- sowie Personenschaden abdeckt, sollte vom Veranstalter für diese Zwecke abgeschlossen werden. Bei Wasserschäden am Equipment haftet der Veranstalter. Die Musikgruppe haftet nicht für gesundheitliche Schäden bei den Besuchern entstanden durch bestimmte Lautstärke, Nutzung der Licht- sowie Nebelanlagen.

15.

Ohne vorherige Genehmigung darf der Auftritt weder von Rundfunk, Fernsehen, oder anderen Institutionen gefilmt, übertragen bzw. gesendet werden. Eine Internet Live Übertragung bzw. Veröffentlichung des Bild- und Tonmaterials im Internet ist ebenfalls verboten. Eine direkte Live Aufnahme vom Mischpult der Musikgruppe während des Auftritts durch Kameramann ist untersagt. Dieser ist durch den Veranstalter vor Beginn der Veranstaltung zu informieren. Bei Nichteinhaltung haftet der Veranstalter.

16.

Alle Engagements und Verhandlungen zwischen dem Veranstalter und der Musikgruppe dürfen ausschließlich über Herrn Stanislav Fiedelmann geführt werden.